Einsätze
21.07.2018, 02:17 Uhr
Ort: Lichtenhorst - Rodewalder Straße ...
20.07.2018, 16:11 Uhr
Ort: Steimbke - B214 Sobo Kurve ...
mehr
Termine !
23.07.2018, 19:30
Dienstabend
06.08.2018, 19:30
Dienstabend
mehr
Gästebuch
Jens Fürstenau, 21.05.2017
Hallo liebe Feuerwehrleute, im Namen der Teilne ...
Webmaster Feuerwehr Kranenburg, 17.07.2012
Hallo liebe Kameraden, wir haben eben Eure Int ...
mehr
2009
2010
2011
2012
2013
2014
2015
2016
2017
2018
Lichtenhorst - Rodewalder Straße
Brandeinsatz - brennen Rundballen am 21.07.2018, 02:17 Uhr
In der Nacht von Freitag auf Samstag um 02:16 Uhr wurden die Ortsfeuerwehren Lichtenhorst, Rodewald und Steimbke zu einem Strohballenbrand nach Lichtenhorst gerufen. Nach Eintreffen der Einsatzkräfte stellte sich heraus, dass ca. 80 Meter gestapelte Ballen in voller Ausdehnung brannten.
Daher entschied Einsatzleiter Lothar Wegener die Strohballen kontrolliert abbrennen zu lassen und die umliegenden Bäume, sowie ein weiteres Silo und Heuballen vor den Flammen zu schützen.
Die 60 Einsatzkräfte setzten hierfür insgesamt 6 C-Rohre ein. Gegen 06:45 Uhr konnten die Ortswehren aus Steimbke und Rodewald wieder abrücken. Lichtenhorst stellte eine Brandsicherheitswache.
Die Polizei Nienburg, welche bereits beim Eintreffen der Feuerwehren vor Ort war, setzte unter anderem einen Hubschrauber für laufende Ermittlungen ein.

© Text&Bild: Sg-Pressewartin N.Dannenbring

Steimbke - B214 Sobo Kurve
Brandeinsatz brennt Pkw auf Anhänger am 20.07.2018, 16:11 Uhr
Am Freitag wurde die Freiwillige Feuerwehr Erichshagen-Wölpe zu einem Feuer auf die Bundesstraße 214 Richtung Steimbke gerufen. Dort sollte nach ersten Meldungen ein Pkw auf einem Anhänger in Höhe der „Sonnenborstler Kurve“ brennen.
Da nicht ganz klar war, ob das Feuer in den angrenzenden Wald überzugreifen drohte, lies Stadtbrandmeister Stephan Ottens noch auf der Anfahrt die Feuerwehr Steimbke hinzu alarmieren.
Die Fahrzeuginsassen des Lkw, die auf der Fahrt nach Irxleben waren, hatten nach eigenen Angaben einen Knall während der Fahrt gehört. Beim Blick in den Rückspiegel sahen diese Flammen von der Ladefläche des Anhängers schlagen. Umgehend stoppten sie ihr Gespann und setzten den Notruf ab. Gleichzeit koppelten sie den Anhänger von der Zugmaschine.
Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte brannte ein Pkw der Marke Renault Megan auf einem Lkw-Anhänger komplett und mehrere Quadratmeter Wald hatten auch schon Feuer gefangen. Umgehend löschte die Feuerwehr den bereits brennenden Waldbereich. Um vorsichtshalber mehr Löschwasser vor Ort zu haben, wurden noch die Feuerwehren Holtorf, Sonnenborstel und der Abrollbehälter Löschwasser der Ortsfeuerwehr Nienburg zur Einsatzstelle alarmiert.
Mit Wasser und Schaum konnten die 49 Einsatzkräfte das Feuer schnell löschen. Rund eine Stunde nach der Alarmierung konnte „Feuer aus!“ gemeldet werden. Die Bundesstraße 214 war während des Einsatzes komplett gesperrt.
Zur genauen Brandursache und Schadenshöhe konnte derzeit noch keine Auskunft gegeben werden. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.<

© Text&Bild: Stadpressewart Nienburg M.Henkel
Ein Video der Arbeiten von DieHarke

Steimbke - Blinder See
Nachlöscharbeiten am 19.07.2018, 16:07 Uhr
Nach einer Kontrolle der gestrigen Einsatzstelle waren umfangreiche Nachlöscharbeiten erforderlich. Es wurde erneut die Einsatzstelle angefahren und mit den Wasserführenden Fahrzeugen aus Steimbke, Rodewald und Lichtenhorst der Waldboden durchnässt. Nach 2 Stunden und 10m³ Wasser konnten die eingesetzten Kameraden in ihre Standorte zurückkehren.

Steimbke - Blinder See
Waldbrand mittel am 18.07.2018, 17:43 Uhr
Steimbke. Am frühen Mittwochabend um 17:20 Uhr wurde die Ortswehren Lichtenhorst und Rodewald zu einer unklaren Rauchentwicklung zwischen Lichtenhorst und Eckelshof alarmiert. Auf der Anfahrt konnte nur gelegentlich Rauch aus dem Wald gesichtet werden. So mussten die Einsatzkräfte erst Mal näher erkunden, wo sich die Einsatzstelle genau befand. In der Nähe des „Blinden Sees“ zwischen Steimbke und Lichtenhorst fand man dann im Wald eine Fläche von ca. 500m² wo das Unterholz in Brand geraten war.
Da man sich auf Steimbker Gebiet befand, wurde die Ortswehr Steimbke noch nachalarmiert. Die brennende Fläche wurde dann mit 4 C-Rohren und ca. 20.000 Litern Wasser abgelöscht. Das Löschwasser wurde im Pendelverkehr von den beiden Tanklöschfahrzeugen aus Rodewald und Lichtenhorst zur Einsatzstelle gebracht.
Zur Brandursachen konnte noch keine Aussage gemacht werden, die Polizei war vor Ort und hat die Ermittlungen aufgenommen. Nach gut drei Stunden konnten die Einsatzkräfte wieder einrücken.

© Bild&Text: stellv. Pressewart I. Müller

Stöckse - Zum See
Flächenbrand mittel am 17.07.2018, 14:24 Uhr
Am Dienstag den 17.07.2018 um 14.24 Uhr wurden die Ortsfeuerwehren Stöckse, Wenden, Steimbke, Rodewald, Linsburg, Wendenborstel und Langendamm, sowie die Einsatzleitung Ort der Samtgemeinde Steimbke zu einem Soppelfeldbrand nach Stöckse gerufen.
Bei Mäharbeiten entzündete sich das Stoppelfeld, sowie das Getreide. Ca. 2 Hektar Ackerfläche waren betroffen.
Unter der Einsatzleitung vom Stellvertretenen Gemeindebrandmeister Hans-Jürgen Schön konnten die insgesamt 57 Einsatzkräfte das Feuer unter Kontrolle bringen und ein Übergreifen auf die umliegenden Waldflächen verhindern. Zum Einsatz kamen hierbei 10 C-Rohre, sowie 3 Wasserfässer, die durch die örtlichen Landwirte schnell eingesetzt wurden.
Gegen 15.30 Uhr war das Feuer gelöscht und der Einsatz wurde beendet.

© Text&Bild: SG-Pressewartin N. Dannenbring

Seite: 1 2 3 4